Irene Zapf

Ich bin Bioenergietherapeutin mit Schwerpunkt:

* Bewusstes Sein

* Bewusstwerdung

* Bewusstseinsentwicklung

 

Jahrelang wurde ich durch mein Hohes Selbst und die Geistige Welt auf mein jetziges TUN vorbereitet und geschult.

Durch diese Schulungen durfte ich erfahren, dass in allen Menschen, Lebewesen und Ereignissen das Göttliche enthalten ist und wirkt.

Diese Erkenntnis führte mich ins Einheitsbewusstsein und zu aktivem Mitgefühl.

Voller Liebe und Dankbarkeit blicke ich auf die Zeit meiner Ausbildungen und Vorbereitungen zurück, besonders auf die Zeit der intensiven Schulung des KRYON,

der 36 HOHEN RÄTE, METATRON und anderen liebevollen Lichtwesen,

als ich mittels der 48 Schritte ins Erwachen gegangen bin.

 

Als Trainerin der Kryonschule möchte ich diesen wundervollen Weg zur Bewusstwerdung an interessierte Menschen weitergeben.

Idealerweise innerhalb einer Gruppe, da hier ein reger Austausch über Erlebtes stattfinden kann und offene Fragen sofort beantwortet werden.

 

Neben den 48 Schritten liegt mir die Raftan-Aktivierung am Herzen, da mich die Auswirkungen effektiv und förderlich auf meinem Weg der Bewusstwerdung,

auf dem Weg zu mir selbst sehr unterstützt haben.

 

Ich freue mich für jeden Menschen, der sich öffnet und die Absicht hat, den Weg zu sich und seinem Licht zu beschreiten, oder sich schon auf dem Weg befindet, denn dies ist ein Weg voller Wunder.

Wenn meine angebotenen Dienste Deinen Herz berühren, rufe mich einfach an.

 

Im Sinne des Ganzheitsprinzips der Naturheilkunde versucht die Bioenergetik,

Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen, damit die Lebensenergie,

auch Bioenergie genannt, erhöht wird und ungehindert durch den ganzen Körper strömt.

 

Das fördert die Gesundheit und die Lebensfreude und lässt uns die Fülle der Lebensmöglichkeiten wieder erkennen und leben.

 

 

 

 

Die Informationen dienen rein informativen Zwecken und dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden.

Sie beinhalten keinerlei Empfehlungen bezüglich bestimmter Diagnose- oder Therapieverfahren. Die Inhalte dürfen niemals als eine Aufforderung zur Selbstbehandlung oder als Grundlage für Selbstdiagnosen und -medikation verstanden werden.